Neuigkeiten

10.06.22 - Abschlussaktion der Wackelzähne

Besuch vom Professor Dr.Dr.S.W.

Beim Spaziergang durch den Park trafen die Vorschulkinder den etwas verwirrten Naturvorscher Professor Dr. Dr. S.W. (gespielt von einer Erzieherin) Er bat Kinder und Erzieherinnen um Mithilfe bei seinen neusten Projekt, das ja ach soooo viele schwierige Aufgaben beinhaltet. Ganz gespannt und mit viel Energie ging es gemeinsam los. Es wurde Müll gesammelt und Anhand von Bildkarten Blätter gesucht, analysiert und mitgenommen. Wertvolle Schätzen der Natur (Blätter, Steine, Äste….. ) wurden in einen Forscher – Team Beutel gesammelt um daraus in der Kita ein Mandala zu legen. Weiter ging die Entdeckungsreise mit der Lupe durch den Park und die angrenzende Schrebergartenanlage. Nach und nach konnten sie so im Aufgabenheft des Professors alle erledigten Aufgaben abstreichen. Hüpfend, schleichend und rennend ging es hinter dem Professor her. Stockweitwurf und Blumengießen wurden zur Zufriedenheit des Professors ausgeführt. Mit Spiel, Spaß und Gesang kam das Forscherteam wieder in der Kita an. Zum Dank hatte der Professor ein Picknick vorbereiten lassen und ein Lupenglas für jeden Forscher eingepackt. Nach dem Abschiedslied musste er dann schnell zur Universität zurück und hiterließ winkende und glückliche Wackelzahnkinder, mit vielen neuen Eindrücken.


- Bodenbilder vom Kreuzweg bis zur Auferstehung


- Wir feiern Gründonnerstag


- Internationaler Kinderbuchtag

Am 04.04.22 feierten wir im Kindergarten den internationalen Buchtag. Jedes Kind war herzlich eingeladen, ein Buch mit in die Kita zu bringen. Gemeinsam bestaunten wir alle Bücher und stöberten mal hier und mal dort hinein. In einer kleinen Bücherausstellung konnten die Kinder die Bücher der anderen genauer anschauen.


- Karneval -Ein Besuch im Zoo

Ein Besuch im Zoo, oh oh oh oh…..

Am Donnerstag, den 24.02.2022 haben alle Kinder einen aufregenden Tag im „Kita-Zoo „

verbracht. Wilde Tiere, fleißige Tierpfleger, Musik und der Duft aus dem Zoo-Bistro empfingen die kleinen und großen verkleideten Gäste.

In den geschmückten Erlebniswelten ( Gruppenräumen ) wurde gelacht, getanzt und gefeiert. Ein besonderes Kreativangebot lud zum mit machen ein, in eine selbstgestaltete Popcorntüte konnte frisches Popcorn geschöpft werden. Im Zoo Studio gab es Tiertattoos und im Zoo Bistro konnten sich die Gäste stärken. Gut ausgerüstet konnte nun der Tag weitergehen.

Die große Giraffe und der kleine Schmetterling, luden stellvertretend für alle Tiere, ihre kleinen Gäste in die Turnhalle ein. Nacheinander ließen sich dort alle Kita Kinder überraschen. Bei Musik und Tanz wurden die einzelnen Kostüme und Persönlichkeiten vorgestellt und konnten sich feiern lassen.

Bei einem tierischen Karnevalszug flogen Bonbons als „ Süßes Futter“ und kleine Geschenke,

die mit Begeisterung aufgefangen wurden.

„Kita Ulf Helau, tierisch toller Tag helau, Kita Ulf Helau „

Nach einem gemeinsamen Mittagsschmaus endete für die Kinder ein aufregender Tag im Zoo, ohne das Kita Gelände verlassen zu haben. Mit vielen Eindrücken und schönen Erinnerungen, so wie einer vollen Tüte Leckerchen ging es dann Heim.

Oh, oh, oh, oh, ein Besuch im Zoo….schön ist es gewesen.


- Wir feiern den Tag der Muttersprache

21. Februar Tag der Muttersprache/ Mehrsprachigkeit

Hallo, Ciao, Buna Zina, Merhaba, Hello, Hola, Czesc´, Privet, Zdravo…

An diesem Morgen wurden alle Kinder bei der Begrüßung in der Kita mit einem Lied überrascht. Ein herzliches Willkommen in unterschiedlichen Muttersprachen gesungen.

Im Vorfeld haben wir uns gemeinsam mit den Kindern überlegt weiche Sprachenvielfalt es in unserer Kita gibt.

„ Hand in Hand gemeinsam durch ein buntes Kinderleben“ . Unter diesem Motto haben wir den Tag erlebt. Jedes Kind hatte hier die Möglichkeit einen Handabdruck in der Lieblingsfarbe zu machen und mit dem Begrüßungswort in seiner Muttersprache zu gestalten. Nun hängen ganz viele Hände als Blickfang in unserem Eingangsbereich. Sie erinnern an einen schönen Tag und Zeigen uns und unseren Gästen die Multilingualität unserer Einrichtung.


- Sternsinger 2022

Kindergarten Kinder sind in diesem Jahr die Heiligen Drei Könige

Einige Kinder des Kindergartens schlüpften am Dreikönigstag, dem 06.01.2022 in die Rolle der Heiligen Drei Könige.

Aufgrund der Corona Lage fanden in diesem Jahr in der Gemeinde ULF kein Sternsingen von Tür zu Tür statt. So dachten sich einige Kinder der Einrichtung, dann machen wir das in diesem Jahr selbst. Unter dem Sternsinger -Motto…….

„Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ 64. Aktion Dreikönigssingen. Die Sternsinger werden dabei auf die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika aufmerksam machen.

Die Kinder zogen verkleidet als Heilige Drei Könige durch den Kindergarten. Von Gruppenraum zu Gruppenraum wurden sie dabei von ihrem Sternträger begleitet. Nachdem sie gemeinsam den Segen gesprochen hatten, klebten sie den Segensspruch, wie es Brauch ist, über die Türen der jeweiligen Gruppen. Mit den Worten „Christus Segne dieses Haus“ und dem Lied „Stern über Bethlehem“ erinnerten alle Kinder und Erzieher/innen an die


- Wir sagen Euch an den lieben Advent...

Auch in diesem Jahr hat sich unsere Kita gemeinsam auf das Weihnachtsfest vorbereitet. In den Gruppen wurde die Bedeutung des Adventkranzes lebendig gestaltet. Die Kerzen wurden angezündet und ließen uns Licht und Wärme spüren, ließen uns ein Licht sein für andere in einer nicht immer einfachen Zeit. Sich trotzdem den Zauber bewahren, auf die Geburt Jesu warten und gemeinsam das Wunder erleben begleitete uns während der Adventzeit. Sternenzauber und Lichterglanz war Thema des Kinderwortgottesdienstes, den wir mit allen Kindern gemeinsam in der Turnhalle gefeiert haben. Der kleinen Esel Elias besuchte die Kinder der Igelgruppe und berichtete ihnen von seinem Weg mit Maria und Josef nach Bethlehem. Funkel, der kleine Feuerfunke, ließ sich von den Kindern der Mäusegruppe die Bedeutung des Weihnachtsfestes erklären. Durch die Bärengruppe fuhr „Christian“ der Adventszug. Auf seinen beladenen Wagons waren Geschichten rund um die Vorweihnachtszeit.

Eine aufregende, geheimnisvolle und lichtreiche Stimmung begleitete uns durch die Adventzeit. Überrascht wurden die Kinder im neuen Jahr. Die Helfer des Christkindes hatten kleine Geschenke und weihnachtliche Post für sie hinterlegt. In gemütlicher Atmosphäre wurden diese ausgepackt und Plätzchen dazu vernascht. Die Kinder berichteten vom Weihnachtsfest, das sie mit ihren Familien erlebten, wie sie vom Christkind überrascht wurden und wie sie das alte Jahr verabschiedet haben.

So starten wir gespannt mit den Kita Kindern und ihren Familien in ein neues Jahr.


- St. Martin 2021

Auch in diesem Jahr haben wir gemeinsam St. Martin gefeiert. Leider nicht mit den Familien und der Kirchengemeinde, aber für unsere Kita trotzdem in einem ganz besonderen Rahmen. Mit einem gemeinsamen Kinderwortgottesdienst in der Turnhalle haben wir unser Fest gestartet. In gemütlicher und festlicher Atmosphäre wurde an das Leben und Wirken des Heiligen Martin gedacht. Die Vorschulkinder haben uns mit einem Singspiel überrascht das von der Martinslegende erzählt. Und dann kam St. Martin. Er brachte eine große Brezel mit. So konnten wir das Teilen gemeinsam umsetzen und einmal so wie Martin sein. Nach einem stärkenden Kakao zogen wir gemeinsam mit unseren Laternen rund um die Kita. Im Dämmerlicht begannen die selbstgebastelten Laternen zu leuchten. Stolz zogen die Kinder mit ihren Laternen singend hinter Martin her. Unsere Laternenlieder schallten weit durch die Dunkelheit. Am Martinsfeuer wurde die Martinslegende nachgespielt und das Martinslied gesungen. Zur Freude der Anwohner waren unsere Lieder bis in den Park zu hören. Beim Abholen schauten die Eltern in leuchtende Kindergesichter. Zum kleinen Spendenaufruf für ein Kinderheim in Peru, dass die Kirchengemeinde unterstützt, wurde zum Schluss angeregt. So waren wir an diesem Abend, alle ein bisschen wie „Martin“.


- Teamtag 2021

Teamtag 2021

Unseren Teamtag haben wir mit einem gemeinsamen Frühstück in der Kita begonnen. Alle Kolleginnen haben dazu etwas Leckeres mitgebracht und den Tisch einladend gedeckt. Gut gestärkt und etwas aufgeregt, haben wir uns dann auf den Weg gemacht, Spannendes und Rätselhaftes im Oberhausener Escape Room zu erleben.

Beim letzten Akt des Magiers ging es darum, das Zaubern zu erlernen und mit Geschick, Teamgeist und Kreativität den Zugang zum geheimen Buch zu erhalten. Beim Lösen der Aufgaben und Entdecken der Spielmöglichkeiten kamen alle unsere vielfältigen Fähigkeiten und Fertigkeiten mit Spaß und Aktion zum Einsatz.

Zum Abschluss des Teamtages wurden wir von einem Planwagen abgeholt. Bei Speis, Trank und Musik ließen wir den Tag noch einmal Revue passieren und ihn gemeinsam mit vielen neuen Erfahrungen ausklingen. Wir bedanken uns herzlich beim Kita-Zweckverband für den zur Verfügung gestellten Tag, den wir im Team frei gestalten konnten.


- Wir feiern Erntedank

Die Kinder dankten für die reiche Ernte.

Ein reich geschmückter Altar symbolisierte zu Beginn der Wortgottesfeier, dass die Früchte des Frühjahres und des Sommers nun geerntet sind.

Es war ein reiches und gutes Jahr.

Mit Gesang und einem kleinem „Theaterspiel“ feierte die Kita Erntedank und dankte Gott.

Pater Roos besuchte unseren Kindergarten und feierte mit uns.

Das kleine „Theaterspiel“ der Kinder stand im Mittelpunkt der Wortgottesfeier.

Das Spiel der Sonnenblumen veranschaulichte den zuschauenden Kinder auf spielerische Weise den Prozess des Säens, Wachsens und Erntens.

Am Ende des Stücks strahlten die Kinder wie die Sonnenblumen.

Stolz verkauften sie auch in der Erntedank Woche Obst und Gemüse, das von den Familien des Kindergartens gespendet wurde.

Vor jeder Gruppe stand auf dem Außengelände ein wunderschön gestalteter Erntetisch.

Der Erlös des Verkaufs ging an das Kinderheim Hogarcito de Ninos Especiales San JoseBenito Cottolengo in Peru.


- Weltkindertag 2021

Dieser besondere Tag stand in diesem Jahr unter dem Motto:

„Kinderrechte-Jetzt“

Bei den gemeinsamen Vorbereitungen standen die Kinder im Vordergrund. Spiele, Lieder und Geschichten gaben den Kindern die Möglichkeit, sich noch mal intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Bei der anschließenden Kinderkonferenz wurden, Wünsche, Bedürfnisse und Ideen der Kinder zusammengetragen und gemeinsam über die Gestaltung des Tages abgestimmt. So unterschiedlich die Kinderwünsche, so unterschiedlich sollte in den Gruppen gefeiert werden. Einen Wunsch hatten jedoch alle… den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück zu beginnen. Die Geschicklichkeit wurde auf einem Bewegungsparkour erprobt, die Natur erforscht, eine Schatzsuche durch die Kita gestartet. Beim Verkleiden in andere Rollen zu schlüpfen und einen Wasserspielbereich aufzubauen waren ebenfalls abgestimmte Kinderideen. Der nahegelegene Park bot die Möglichkeit sich auch außerhalb des gewohnten Spielraumes die Sichtbarkeit von Kinderrechten zu entdecken.

Mit eigenen Augen auf Entdeckungsreise gehen, die Kita und Umgebung entdecken und erforschen; Mitbestimmen und Mitwirken; Freude schenken und teilen; Bewegen und Entspannen; in Gemeinschaft sich selbst erleben ……

Kinder haben Rechte, ein Kinderleben lang. ….

Nach einer spannenden Schatzsuche endete der aufregende Tag. Mit einen kleinen Pixi Buch „Wir bestimmen mit“ und einer süßen Überraschung gingen die Kinder mit vielen neuen Eindrücken nach Hause. Und alle waren der gleichen Meinung….es war ein toller Tag.


- Abschluss-Gottesdienst von den Wackelzähnen


- Wackelzahn-Abschlussaktion


Juni 2021 - KiTa-Aktion

„Mit Spiel, Spaß und Bewegung rund um die Kita“

Unter diesem Motto ging es im Juni ab ins Grüne vor die Haustür. Endlich eine kleine Auszeit vom „normalen“ Kita Alltag in Corona Zeiten. Mit einem leckeren Frühstück im Rucksack, einem Freund an der Hand und vielen Überraschungen im Bollerwagen, ging es los. Eigentlich war ein Ausflug mit Eltern und Kita Kindern in die Gruga seit langem geplant, dennoch waren wir voller Vorfreude auf die spannende und ereignisreiche Kita-Aktion auf Gruppenebene. Mit einem Begrüßungslied auf den Lippen, die Erkundung des Spielplatzes und einem stärkenden Picknick auf der Wiese im Park starteten wir in den Tag. Spiele, Lieder und Aktionen rund um das Schwungtuch begleiteten uns durch die nahegelegene Schrebergartenanlage. Unsere Entdeckungstour rund um die Kita endete mit glücklichen Kinderaugen, müden Beinen und einer erfrischenden Eisrunde. Wir alle waren der Meinung: Es war Spitze. Um die Eltern an unseren tollen Eindrücken teilhaben zu lassen, konnte jedes Kind für seine Familie eine Überraschungstüte „Glück für Zuhause „ mitnehmen.


28.05.2021 - Weltspieltag - Lasst uns (was) bewegen

Unter dem Motto "Lasst uns (was) bewegen" erlebten die Kinder den Weltspiele in diesem Jahr in unserer Einrichtung.

Die Gruppen haben in der Woche vor dem Weltspiele, sich selber Spiele ausgedacht und gestaltet. Diese wurden am Weltspieletag fleißig gespielt und ausprobiert, dabei stand die Bewegung im Vordergrund. Die Kinder sprangen, hüpften und tanzten zu ihren Spielen. Dabei hatten alle Kinder großen Spaß.Neben den selbst gestalteten Spiele wurden auch noch weitere Bewegungsspiele in den Gruppen gespielt. Am Ende des Tages waren alle Kinder müde und geschafft nach so viel Bewegung.


Mai 2021 - Feuerwehr

Tatüü tataaaaa die Feuerwehr ist da….

… bei diesem Geräusch fallen Kindern gleich ganz viele Dinge ein.

Rote Autos, lange Leitern, Blaulicht…. Feuerwehr war das Thema in den letzten Wackelzahnstunden.

Gemeinsam haben wir in den letzten Tagen mit den Kindern das Thema „Feuerwehr“ wissbegierig verfolgt und haben uns auf eine Entdeckungsreise begeben.

Warum gibt es eigentlich die Feuerwehr und was macht sie genau? Wie sieht ein Feuerwehrmann – bzw. eine Feuerwehrfrau aus? Welche unterschiedlichen Einsatzfahrzeuge gibt es?

Gemeinsam haben wir uns auf die Suche nach Gefahren in unserem KiTa-Alltag gemacht. Worauf müssen wir genau achten? Wo finden wir Fluchtwege und wo sind die Notausgänge in der KiTa?

Darüber hinaus haben wir das Absetzen eines Notrufs geübt und die wichtigen W-Fragen bei einem Notfall mit einbezogen.

Gemeinsam haben wir mit den „Wackelzahn Brandschutzhelden“ neue Gruppensymbole für unser Außengelände gebastelt. Demnächst werden die Wackelzähne gemeinsam mit den Erzieherinnen und den anderen Kindern bei einer Brandschutzübung helfen und unterstützend zur Seite stehen.


- Polizei

Bald steht für unsere Wackelzähne der Schulstart an. Oft ist dies aber auch mit Ängsten und Sorgen, sowohl bei den Kindern wie auch bei den Eltern verbunden. Eine große Sorge dabei ist der Schulweg.

Schafft mein Kind den Schulweg?

Wie kann ich es auf den Schulweg vorbereiten?

Welche Gefahren birgt der Schulweg?

Und viele weitere Fragen beschäftigen Eltern und Kinder.

Um den Eltern und Kindern diese Sorgen zu nehmen und sie gut auf den Schulweg vorzubereiten, beschäftigen sich die Wackelzähne mit dem Thema Verkehrserziehung.

Die Kinder lernten, welche Kleidung sie am besten im Straßenverkehr tragen, wie sie eine Straße überqueren, wer alles am Verkehr teilnimmt, wann es gefährlich werden kann und wie man sich auf sich aufmerksam macht. Natürlich darf bei der Verkehrserziehung auch das Thema Polizei nicht fehlen. So übten sie gemeinsam die Nummer der Polizei und besprachen die Aufgaben der Polizei.

Als Abschluss der Aktion kam die Polizei zu Besuch. Die Kinder lauschten gespannt, was man bei der Polizei so alles macht. Danach übten sie gemeinsam in der Turnhalle einen Zebrastreifen, eine Ampel und eine Straße ohne Zebrastreifen und Ampel zu überqueren. Nachdem alle Kinder erfolgreich die verschiedenen Aufgaben erfüllt haben, zogen sie sich Schuhe und Jacke anziehen, denn auf dem Parkplatz erwartete sie ein Polizeiauto. Nachdem auch das Auto erkundet, der Lautsprecher vorgeführt und die Sirene heulen gelassen wurde, endet ein spannender Vormittag. Zum Abschluss erhielten die Kinder noch eine Warnweste und eine kleine Drehscheibe zum Thema Verkehr.

Nun sind unsere Wackelzähne gut auf ihren Schulweg zu Fuß vorbereitet und einige Ängste und Sorgen abgebaut.


- Naturtag

Die Kinder der KiTa bekamen dieses Jahr ihren Naturtag to Go. Sie erhielten in ihrer Gruppe einen Brief und verschiedene Materialien, um diesen mit ihren Eltern gemeinsam zu erleben.

Jedes Kind erlebte so einen individuellen Naturtag mit ihren Eltern.

Es war ganz einfach.

Die Kinder sammelten 4 Äste und banden daraus gemeinsam mit ihren Eltern einen Bilderrahmen, dabei wurden die Kinder aufgefordert dies z.B. als Wettrennen mit ihren Eltern zu machen.

Als nächstes suchten sie gemeinsam Naturmaterial, dass sie im Anschluss in den Bilderrahmen hängen konnten.

Einige Kinder nahmen sich noch eine kleine Stärkung mit auf den Weg und machten ein kleines Picknick.

Den fertigen Bilderrahmen brachten die Kinder mit in die KiTa. Die Gruppen hangen alle Bilderrahmen in die Fenster und gestaltete so eine kleine Galerie.


- Unsere Fastenwege 2021


24.03.2021 - Palmsonntag - Aktion

Am Mittwoch, den 24.03.21 feierten die Kinder des Kath. Kindergartens „Unsere Liebe Frau“ in Oberhausen den Einzug Jesu in Jerusalem. Gespannt hörten die Kinder in ihren Gruppen, die Bibelgeschichte zum Einzug Jesu in Jerusalem. Hierzu wurden gemeinsam Bodenbilder gelegt oder die Geschichte mit Biegepüppchen nachgespielt.

Mit großer Freude empfingen die Kinder im Anschluss den Pater der Gemeinde auf dem Außengelände. Gemeinsam feierten sie einen kleinen Wortgottesdienst. Unser Pater segnete die Palmstöcke, die von den Kindern im Vorfeld gebastelt wurden. Nach dem Segen zogen die Kinder strahlend mit ihren Palmenstöcken in einer kleinen Prozession um die KiTa und sangen dabei „Jesus soll unser König sein“.

Am Ende ihres Kindergartentages nahmen alle Kinder ihren gesegneten Palmenstock mit nach Hause. Mit strahlenden Augen berichteten sie sofort ihren Eltern von der Aktion.


- Im Märchenwald

Helau und Alaaf

In diesem Jahr feierten wir Karneval in einem ganz neuen Rahmen.

Durch die Lage in der Pandemie, wurde es ein „Karneval to go“.

Unser diesjähriges Karnevalsthema stand unter dem Motto „Es war einmal im Märchenland.“

Und so begaben wir uns gemeinsam auf eine Märchenreise.

Es war einmal vor langer, langer Zeit….

So starteten all unsere Märchen.

Um alle Kinder in dieser Zeit zu erreichen, wurden vom Team wöchentlich E-Mails mit unterschiedlichen Aktionen an die Kinder und Familien verschickt. So konnten alle Kinder teilhaben. Alle Kinder die zu Hause oder in der Kita waren konnten so ähnliches erfahren, erleben und lernen.

Jede Woche lernten die Kinder neue Märchen kennen.

Wir, das Team des Kindergartens, brachten das Thema auf unterschiedliche Weise in die Kindergruppen der Kita. Die sich ja zu Hause und in der KiTa befanden. Wir drehten eigene Filme, verschickten Bastelaktionen und Fitness-Momente. So gab es eine Märchen-Vorleserunde mit dem Kamishibai, ein Schattentheater, selbstgemachte Hörspiele und vieles mehr.

Als Höhepunkt gab es eine „Karnevalstüte to go“ für alle KiTa Kinder. Diese konnten an unserem Märchenfenster abgeholt werden. So sah man sich auf Abstand und verbrachte eine kurze Zeit miteinander. Mit Abstand, aber dennoch war es für die Kinder und die Erzieherinnen ein wertvoller Moment.

In der Karnevalstüte waren so einige Sachen zu finden. Ein kleiner Leitfaden für die Durchführung zu Hause, Luftschlangen und Luftballons. Eine Partymaske zum selber gestalten, Bonbons und unterschiedliche Materialien für eine kleine Karnevalsparty für zu Hause.

Zum festhalten diesen Moments, gestalteten die Kinder eine Portfolioseite mit einem Bild, welche sie in die KiTa zurückbrachten, um sie in ihren Portfolioordner zu heften.


15.1.2021 - Neujahrsempfang to Go

Ein neues Jahr hat begonnen. In jedem Jahr gibt es in der Großpfarrei St. Marien und Herz Jesu in Oberhausen einen Gottesdienst mit einem Neujahrsempfang. Eingeladen werden aus den beiden Großpfarreien die Pfarrer, die Pastöre, die Gemeindereferenten, die Gebietsleitung, die Leitungen und die Mitarbeiter aus den jeweiligen KiTas. Aber in Zeiten von Corona ist alles anders. Und so hat sich die kath. KiTa "Unsere Liebe Frau" aus Oberhausen etwas ausgedacht. Anstatt des alljährlichen Gottesdienstes möchten wir in die umliegenden Gemeinden und KiTas Hoffnung schicken. Daraufhin entschied sich das Team eine „Hoffnungskiste“ für alle Beteiligten zu packen. Unter dem Motto “kleines Senfkorn Hoffnung“ bereite das Team den „Impuls to go“ vor.

In der Kiste waren unterschiedliche Dinge zu finden und zu entdecken. Ein kleines Heftchen mit dem Impuls leitete durch die Hoffnungskiste. Mit dabei waren ein Blumentopf mit Erde in dem jede Person ein Senfkorn als Symbol der Hoffnung pflanzen konnte. Ein Engel der als Schutzengel mit einem kleinen Spruch jeden begleiten soll in der schwierigen Zeit und ein Teelicht mit einer geheimen Botschaft für Zuhause. Eine kleine Hoffnungsbox mit vielen kleinen Sprüchen für den Alltag. Vitaminspender wie Obst und Säfte, sowie in wenig Nervennahrung dürfen auch zur Coronazeiten nicht fehlen.

Schön verpackt verteilte das Team die Kisten an die Großgemeinden St. Marien und Herz Jesu, an die Gebietsleitung Marion Schmitz sowie an die Einrichtungen.

Wir hoffen, dass wir so Freude und Hoffnung schenken konnten.

Wir wünschen allen Gottes Segen und viel Gesundheit!